Passwort vergessen? Hier anfordern >>


<< alle News-Artikeln anzeigen





Strahlender Sonnenschein und dicke Regenwolken – nicht nur das Wetter spielte vergangenes Wochenende alle Stückerl. Auch beim traditionellen Bad Schallerbacher Marktfest gab es drei Tage lang wieder ein buntes und abwechslungsreiches Programm. Vom traditionellen Festbieranstich über ein atemloses Riesenwuzzler-Turnier bis hin zu gastronomischen und musikalischen Schmankerln.

Los ging’s am Freitag mit dem Festbieranstich durch Bürgermeister Gerhard Baumgartner. Der mit seinen Schlägen nicht nur frisches Grieskirchner Bier zapfte, sondern auch noch gleich die dunklen Wolken vom Himmel vertrieb. Gefeiert wurde dann unter anderem mit den Gästen aus Koksijde, die es sich auch heuer nicht nehmen ließen und extra aus der belgischen Partnergemeinde angereist kamen.

Atemlos und schwindelfrei

„Abwechslungsreich“ – so das Motto des zweiten Tages. Denn während sich Sonne und Regen am Himmel bekämpften, matchten sich in der Badstraße wieder Gruppen und Vereine beim Riesenwuzzler-Turnier um den Sieg. Dieser ging heuer an die Gruppe „Atemlos“, gefolgt vom „FC Friedl“ und dem Team des „Hexenstadl“.

Für die kleinen Gäste gab es neben Kinderschminken und Bastelworkshop natürlich auch wieder den Vergnügungspark mit verschiedensten Fahrgeschäften und Karussellen. Und während die Innkreis Buam am Abend für Stimmung auf und neben der Bühne sorgten, versorgten die Bad Schallerbacher Wirte die Gäste wieder wie gewohnt mit allerlei „Gschmackigem“.

Den Abschluss setzte am Sonntag wieder traditionell die Marktkapelle Bad Schallerbach mit dem Frühschoppen. Hier wurde noch einmal ordentlich gefeiert, mit der Sonne um die Wette gelacht und bereits für das nächste Jahr geplant – wenn es wieder heißt „Marktfestzeit ist auch Volksfestzeit“.

Fotos vom Marktfest gibt es unter folgenden Links:

Freitag, 15. August 2014

Samstag, 16. August 2014



www.shopping-schallerbach.at
Gemeinde Bad Schallerbach Raiffeisenbank Region Grieskirchen Tips - total regional Entwicklung des ländlichen Raums